VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (2024)

COMPUTER BILD
  • Home
  • Bestenlisten

VPN-Anbieter

Uhr

Thomas Glenk

Mit einem VPN-Dienst verschleiern Sie Ihre IP-Adresse und umgehen Geoblocking. Welcher VPN-Anbieter der beste ist und welcher Tarnservice am meisten fürs Geld bietet, verrät der Test.

Inhaltsverzeichnis öffnen

Platz

1

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (1)

Testnote

1,3

sehr gut

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (2)

Nord Technologies

NordVPN

PRO

  • Sehr einfache Bedienung
  • Premium-Sicherheit
  • Hohes Tempo
  • Sehr gut für Streaming
  • Strikte No-Log-Policy
  • P2P-/Torrent-Unterstützung
  • Online-Bedrohungsschutz
  • Tor-Spezialserver
  • Multi-Hop und Stealth-Funktionen
  • WireGuard, Smart DNS

KONTRA

  • Beschränkung auf sechs Geräte
  • Keine Gratis-Version verfügbar

Platz

2

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (3)

Testnote

1,4

sehr gut

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (4)

Surfshark

Surfshark VPN

PRO

  • Hervorragende Streaming-Performance
  • Unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen
  • Sehr gute Sicherheit
  • Gutes Tempo
  • Günstiger Preis
  • Strikte No-Log-Policy
  • Einfache Bedienung
  • Riesige Länderauswahl
  • WireGuard, Multi-Hop
  • P2P-/Torrent-Unterstützung

KONTRA

  • Teils unlogische Ländersortierung
  • Keine Gratis-Version verfügbar

Platz

3

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (5)

Testnote

1,8

gut

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (6)

eVenture

Hide.me VPN

PRO

  • 10 gleichzeitige Verbindungen
  • Gute Sicherheit
  • Stark beim Streaming
  • Strikte No-Log-Policy
  • Multi Hop und Stealth-VPN
  • WireGuard
  • Gute Geschwindigkeit
  • Große Länderauswahl
  • Transparenter Anbieter
  • P2P-/Torrent-Unterstützung

KONTRA

  • Keine RAM-only-Server
  • Kein aktuelles Audit

Platz

4

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (7)

Testnote

1,8

gut

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (8)

ExpressVPN

ExpressVPN

PRO

  • Breite Geräteunterstützung
  • Mehrfach Audit-zertifiziert
  • RAM-only-Server
  • Eigenes Lightway-Protokoll
  • Gute Streaming-Performance
  • Riesige Länderauswahl
  • Sehr einfache Bedienung
  • Eigene DNS-Server
  • WLAN-Schutz, Split Tunneling
  • P2P-/Torrent-Unterstützung

KONTRA

  • Hoher Preis
  • Keine Gratis-Version verfügbar

Platz

5

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (9)

Testnote

2,0

gut

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (10)

CyberGhost

CyberGhost VPN

PRO

  • Sehr einfache Bedienung
  • Spezialserver für Streaming und Torrents
  • Strikte No-Log-Policy
  • Transparenter Anbieter
  • Gute Zusatzfunktionen
  • Günstiger Preis
  • Riesige Länderauswahl
  • Automatischer WLAN-Schutz
  • SmartDNS

KONTRA

  • Kein Multi Hop
  • Mittelmäßige Download-Performance

Platz

6

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (11)VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (12)

Proton Technologies

Proton VPN

PRO

  • Strenger Schweizer Datenschutz
  • Gute Geschwindigkeit
  • WireGuard
  • Tor-Zugang, Secure Core
  • Stark beim Streaming
  • P2P-/Torrent-Unterstützung
  • Audit-zertifiziert
  • Apps sind Open Source
  • Gute Sicherheit und Transparenz

KONTRA

  • Recht teuer
  • Keine RAM-only-Server

Platz

7

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (13)

Testnote

2,2

gut

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (14)

Private Internet Access

Private Internet Access

PRO

  • Keine Logs
  • Sehr gute Länderauswahl
  • Einfache Bedienung
  • Viele Expertenoptionen
  • WireGuard-Protokoll
  • Multi Hop und Stealth-VPN
  • Bis zu 10 gleichzeitige Verbindungen

KONTRA

  • Firmensitz in den USA (Five Eyes)
  • Ausländisches Netflix nur teilweise möglich
  • Keine Live-Streams aus Österreich/Schweiz

Platz

8

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (15)

Testnote

2,7

befriedigend

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (16)

Mullvad

Mullvad VPN

PRO

  • Sehr gute Sicherheit und Transparenz
  • Hohe Anonymität, Bargeldzahlung möglich
  • Strikte No-Log-Policy
  • Ohne Vertragszwang
  • P2P-/Torrent-Unterstützung
  • WireGuard, Multi Hop
  • Gute Geschwindigkeit

KONTRA

  • Etwas kleine Geräteauswahl
  • Für Streaming ungeeignet
  • Bedienung teilweise kompliziert

Platz

9

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (17)

Testnote

2,9

befriedigend

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (18)

Preis-Leistungs-Sieger

Bitdefender

Bitdefender Premium VPN

PRO

  • Hervorragendes Tempo
  • Sehr günstiger Preis
  • Entsperrt viele US-Streaming-Dienste
  • Sehr einfache Bedienung
  • Automatischer Schutz in P2P-Netzwerken

KONTRA

  • Recht kleine Länderauswahl
  • Für Streaming kaum geeignet
  • Kein Multi Hop
  • Keine Stealth-Funktionen

Platz

10

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (19)

Testnote

3,0

befriedigend

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (20)

Kaspersky

Kaspersky VPN Secure Connection

PRO

  • Sehr günstiger Preis
  • Automatischer WLAN-Schutz
  • Hervorragendes Tempo
  • Entsperrt viele US-Streaming-Dienste
  • Split-Tunneling

KONTRA

  • Wenige Länder
  • Etwas kleine Geräteauswahl
  • Keine anonyme Bezahlmöglichkeit
  • Kein Multi-Hop

Platz

11

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (21)

Testnote

3,2

befriedigend

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (22)

Peakstar Technologies

Atlas VPN

PRO

  • Unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen
  • Entsperrt viele US-Streaming-Dienste
  • Viele unterstützte Geräte
  • P2P-/Torrent-Unterstützung
  • WireGuard

KONTRA

  • Firmensitz in den USA (Five Eyes)
  • Keine RAM-only-Server
  • Recht kleine Länderauswahl
  • Kein automatischer WLAN-Schutz

Platz

12

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (23)

Testnote

3,2

befriedigend

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (24)

Avira

Avira Phantom VPN Pro

PRO

  • Gute Geschwindigkeit
  • Unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen
  • Malware- und WLAN-Schutz
  • Einfache Bedienung
  • Gut für US-Streaming

KONTRA

  • Ausländisches Netflix nur teilweise möglich
  • Recht teuer fürs Gebotene
  • Wenige Zusatzfunktionen
  • Kein Multi-Hop

Platz

13

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (25)

Testnote

3,3

befriedigend

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (26)

Privado Networks

PrivadoVPN

PRO

  • Entsperrt viele US-Streaming-Dienste
  • Bis zu 10 gleichzeitige Verbindungen
  • Gutes Tempo
  • Keine Logs

KONTRA

  • Recht kleine Länderauswahl
  • Menüoberfläche nur in Englisch
  • Kaum Extrafunktionen
  • Keine RAM-only-Server

Platz

14

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (27)

Testnote

3,4

befriedigend

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (28)

Mozilla

Mozilla VPN

PRO

  • WireGuard-Protokoll
  • Gutes Tempo
  • Einfache Bedienung
  • Transparenter Anbieter

KONTRA

  • Sehr kleine Länderauswahl
  • Für Streaming insgesamt ungeeignet
  • Teurer als Mullvad-Original
  • Firmensitz in den USA (Five Eyes)
  • Bedienung teilweise kompliziert

Platz

15

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (29)

Testnote

4,1

ausreichend

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (30)

Avast

Avast SecureLine VPN

PRO

  • WireGuard-Protokoll
  • Einfache Bedienung
  • Automatischer WLAN-Schutz

KONTRA

  • Langsame Geschwindigkeiten
  • Ungeeignet für Streaming
  • Keine RAM-only-Server
  • Wenige Zusatzfunktionen
  • Kleine Länderauswahl

Platz

16

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (31)

Testnote

5,0

mangelhaft

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (32)

Golden Frog

VyprVPN

PRO

  • Strenger Schweizer Datenschutz
  • Chameleon-Protokoll
  • Eigener DNS mit VyprDNS

KONTRA

  • Scheinsicherheit durch nicht verschleierte IP
  • Häufige Verbindungsunterbrechungen
  • Keine Audits
  • Recht wenige Extras
  • Für Netflix ungeeignet

Das Wichtigste in Kürze

  • COMPUTER BILD hatte 16 VPN-Anbieter im Test.
  • Testsieger ist NordVPN, weil der Dienst das beste Gesamtpaket aus Sicherheit, Ausstattung und Performance bietet und vielseitig einsetzbar ist.
  • Zum Umgehen von Geoblocking eignet sich Surfshark VPN hervorragend und ist die erste Wahl beim Streaming.
  • Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet Bitdefender Premium VPN. Solide Funktionen treffen auf einen niedrigen Preis.

Wer im Internet nicht permanent verfolgt werden möchte, nutzt heutzutage einen VPN-Dienst. Mit der Technik verschleiern Sie Ihre IP-Adresse und hinterlassen weniger Datenspuren im Netz. So verbessern Sie Ihre Privatsphäre im Internet, etwa in öffentlichen WLANs, und schützen sich vor übermäßiger Datenausspähung. Auch zum Umgehen von Geoblocking eignen sich die Tools. Die Hersteller versprechen viel, aber nicht jede Behauptung erweist sich als zutreffend. Wir haben die wichtigsten VPN-Anbieter getestet und erklären Ihnen, worauf es bei einem sicheren VPN ankommt und welche Punkte Sie beim Kauf eines VPN-Dienstes beachten müssen.

Testsieger

Nord Security

NordVPN

  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (35)Sehr einfache Bedienung
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (36)Premium-Sicherheit
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (37)Hohes Tempo
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (38)Sehr gut für Streaming
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (39)Strikte No-Log-Policy
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (40)Beschränkung auf sechs gleichzeitige Verbindungen
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (41)Keine Gratis-Version verfügbar

Mit der Gesamtnote "sehr gut" (Note 1,3) ist

NordVPN

der beste VPN-Dienst in unserem Test. Das liegt vor allem an den hervorragenden Allrounder-Qualitäten, die der Tarnservice mitbringt. In den maßgebenden Kategorien Sicherheit und Privatsphäre sammelte das VPN Bestnoten ein. Der Service setzt auf bewährte Protokolle wie OpenVPN, IKEv2 und eine modifizierte Version von WireGuard (NordLynx). Der mehrstufige Kill-Switch sowie ein integrierter Online-Bedrohungsschutz sichert alle Aktivitäten ab. Der Anbieter legt keine Protokolle über die Online-Aktivitäten seiner Nutzerinnen und Nutzer an und ließ sich dies mehrfach durch Audits bestätigen.

Auch bei der Ausstattung fährt die Tarnlösung von Hersteller Nord Security eine ganze Reihe starker Features wie eigene Tor-Server, Meshnet und Double Hop auf. Mehr als 60 Länder stehen zur Auswahl, die Infrastruktur ist mit rund 6.000 Servern sehr groß. Bei der Tempomessung war NordVPN der drittschnellste VPN-Dienst im Vergleich. Lediglich Bitdefender Premium VPN und Kaspersky VPN Secure Connection waren flotter. Auch Streaming funktioniert mit NordVPN prima. Kleinigkeiten wie die etwas knauserigen sechs gleichzeitigen Verbindungen und das Fehlen einer Gratis-Version zum Ausprobieren gefährden den wohlverdienten Testsieg nicht.

Bestes VPN für Streaming

Surfshark B.V.

Surfshark

  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (44)Hervorragende Streaming-Performance
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (45)Unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (46)Sehr gute Sicherheit
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (47)Gutes Tempo
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (48)Günstiger Preis
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (49)Teils unlogische Ländersortierung
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (50)Keine Gratis-Version verfügbar

Wenn Sie einen leistungsstarken VPN-Dienst speziell fürs Streaming suchen, sind Sie bei

Surfshark

an der richtigen Adresse. Als einziger Anbieter im Vergleichsfeld entsperrte der Dienst sämtliche getestete Netflix-Regionen. Selbst exotische Standorte wie Netflix Südkorea waren für den Geosperren-Austrickser kein Hindernis. Gleiches Bild bei Amazon Prime Video, HBO Max, Hulu sowie beim britischen BBC iPlayer – der Dienst erwies sich als Universalschlüssel für jegliche Ländersperre. Surfshark VPN eignet sich daher auch bestens zum Empfang von Live-Streams verschiedenster TV-Sender wie ARD, ZDF, ORF, Servus TV Österreich und SRF. Das freut Sportfans besonders, die etwa die

Formel 1 kostenlos streamen

wollen.

Die neuen 10-Gigabit-Server waren darüber hinaus recht flott, der Speed bei Download, Upload und Ping in der Praxis unterschied sich im Test nur wenig von einer regulären Verbindung ohne VPN. An der nötigen Sicherheit mangelt es ebenfalls nicht. Ebenso wie NordVPN ließ auch Surfshark seine No-Log-Policy von externen Sicherheitsexperten auf Richtigkeit überprüfen, der Dienst setzt darüber hinaus auf disklose Server, die keine dauerhafte Speicherung sensibler Daten erlauben. Surfshark erlaubt unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen – das handhaben nicht alle Hersteller so großzügig.

Preis-Tipp

Bitdefender

Bitdefender Premium VPN

  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (53)Hervorragendes Tempo
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (54)Sehr günstiger Preis
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (55)Entsperrt viele US-Streaming-Dienste
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (56)Sehr einfache Bedienung
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (57)Recht kleine Länderauswahl
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (58)Für Streaming kaum geeignet
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (59)Kein Multi-Hop

Eine günstige Alternative ist

Bitdefender Premium VPN

. Der Dienst tarnt solide Ihre Internetaktivitäten und eignet sich auch fürs US-Streaming. Die Tarnlösung des rumänischen Security-Spezialisten kann aber nicht in allen Punkten mit den Top-Anbietern mithalten. So fehlen wichtige Audits, und der Quellcode des verwendeten Hydra-Protokolls ist ein Betriebsgeheimnis. Auch bei der Ausstattung haben andere Anbieter die Nase vorne. So sind zwar Standards wie Kill-Switch, ein Werbeblocker und Anti-Tracking vorhanden, Extra-Funktionen wie Multi-Hop oder Obfuscation sucht man aber vergebens. Dafür ist die Bedienung erfreulich einfach, dafür sorgen auch Komfort-Automatiken wie etwa für sichere Torrent-Downloads.

Den stärksten Eindruck hinterließ das VPN von Bitdefender im Geschwindigkeitstest: Mit seinem phänomenalem Surftempo ohne merkliche Verlangsamung ließ die Tarnkappe alle Mitbewerber im Startblock zurück. Wenn Sie daher einen grundsoliden wie flotten Dienst für privateres Surfen im Internet suchen, ist Bitdefender Premium VPN keine schlechte Wahl und zudem unser Preis-Leistungs-Sieger. Zum Testzeitpunkt betrug der Preis für ein Jahr VPN-Schutz lediglich 30 Euro. Ab dem zweiten Jahr verdoppelt sich allerdings der Preis, wenn Sie nicht rechtzeitig kündigen.

So testet COMPUTER BILD VPN-Dienste

Der optimale VPN-Dienst sollte schnell, sicher und seriös sein, denn immerhin vertraut man dem Anbieter seine gesamten Daten an. Am wichtigsten ist daher die Sicherheit der VPN-Verbindungen. Auch die Geschwindigkeit spielt eine gewichtige Rolle, die Tarnung sollte möglichst wenig beim Surfen, Streamen und Downloaden bremsen. Wir haben daher beide Kriterien mit je rund 30 Prozent gewichtet.

nimmt einen immer größeren Stellenwert ein, daher machen die Ergebnisse rund 20 Prozent bei der Gesamtbewertung aus. Der Rest verteilt sich auf Ausstattung, Komfort sowie die Bedienung der Dienste. Häufig sind es bestimmte Ausstattungsmerkmale, die die Services voneinander unterscheiden.

Hinweis: Wir testen ausschließlich VPN-Dienste für den privaten Gebrauch. VPN-Lösungen für Unternehmensnetzwerke verfolgen trotz einiger technischer Gemeinsamkeiten einen gänzlich anderen Ansatz und dienen vornehmlich dem sicheren Zugriff auf die internen Systeme der Firma.

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (60)

Wie funktioniert ein VPN?

Ein VPN (Virtual Private Network) hat zwei Kernaufgaben. Einerseits verschlüsselt die Technik die Daten zwischen Ihrem Gerät (PC oder Smartphone) und dem VPN-Server. Das ist vor allem dann praktisch, wenn Sie sich in ein öffentliches WLAN einloggen. Hier sorgt die zusätzliche Verschlüsselung mittels VPN-Protokollen für mehr Schutz vor Ausspähung. In diesem Zusammenhang spricht man daher oft von einem sicheren Tunnel. Außerdem beziehen Sie mit einem VPN eine andere IP-Adresse und verschleiern damit Ihren tatsächlichen Standort. Tracking wird erschwert, da etwa Werbetreibende Ihre Internetaktivitäten nicht mehr so ohne Weiteres auf Sie zurückführen können. Da die IP-Adresse auch als Länderkennung fungiert, eröffnen sich für Sie als Nutzerin oder Nutzer mit einer ausländischen IP-Adresse weitere Möglichkeiten, siehe nachfolgender Absatz. Ausführliche Informationen zur Funktionsweise eines VPNs erhalten Sie in unserem Ratgeber "

Was ist ein VPN und wie funktioniert es?

"

Was leistet ein VPN – und was nicht?

Mit einem VPN erhalten Sie keinen absoluten, aber erhöhten Schutz, wenn Sie sich im Internet bewegen. Neben dem Sicherheitsaspekt gibt es eine Reihe weiterer Gründe, warum sich ein VPN-Dienst möglicherweise für Sie lohnt.

  • Privatsphäre schützen: Beim Surfen im Internet werden Sie schnell zum Verfolgten. Mit technischen Methoden wie Tracking verfolgen Dritte unerwünscht Ihre Nutzeraktivitäten. Ein VPN-Dienst hilft Ihnen dabei, Ihre digitalen Spuren zu verwischen. Insbesondere in öffentlichen WLANs von Hotels, Cafés und Restaurants bietet ein VPN erhöhten Schutz.
  • Zensur aushebeln: Nicht in jedem Land genießen Sie einen freien Zugang zum Internet wie in Deutschland. Länder wie China, Russland und Iran schränken die Bewegungsfreiheit Ihrer Bürger im Netz ein und sperren westliche Dienste. Ein VPN hilft dabei, die Sperren auszuhebeln und freien Zugang zu Informationen zu erlangen.
  • Günstiger online einkaufen: Preise variieren im Internet von Land zu Land oftmals deutlich. Wenn Sie sich per VPN vorübergehend eine IP-Adresse eines anderen Landes zulegen, haben Sie Zugang zu günstigere Preisen für Produkte und Dienstleistungen, etwa YouTube Premium in der Türkei.
  • Geoblockaden umgehen: Ein sehr beliebter Anwendungsfall ist das Aushebeln von künstlichen Ländersperren beliebter Streaming-Dienste wie Netflix, Disney Plus und Amazon Prime Video. So schauen Sie heimisches Netflix auch im Urlaub – oder streamen weltweit ausländische Mediatheken. Per VPN lassen sich auch kostenlose Live-Streams von Sport-Events wie Formel 1 oder Champions League auf legalen Sender-Angeboten wie ORF oder ServusTV Österreich anzapfen.
  • Schutz beim Torrenting: Mit einem VPN-Dienst sichern Sie Aktivitäten in Torrent-Netzwerken ab. Derartig geteilte Dateien lassen sich nicht auf Sie zurückverfolgen. Allerdings ist das kein Freifahrtschein für illegales Handeln. Wenn Sie Filme und Serien aus verbotenen Tauschbörsen herunterladen, ist das auch mit einem VPN strafbar.

Absolute Anonymität erreichen Sie mit einem VPN dagegen nicht. Eine lückenlose Verschleierung ist auch mit einem VPN unmöglich. Ihr Internetanbieter weiß zwar nicht, was Sie machen, wenn Sie mit einem VPN-Dienst verbunden sind, aber er sieht, wenn Sie sich mit einem VPN-Server verbinden. Der VPN-Server wiederum verschleiert zwar die eigene IP-Adresse. Es gibt aber noch viele andere Identifikationsmerkmale, die einzeln zwar weniger eindeutig, aber in Kombination durchaus verräterisch sind. Dazu gehören vor allem das sogenannte OS- und Browser-Fingerprinting. Das sind Meta-Informationen wie das verwendete Betriebssystem, Browser-Versionen und -einstellungen sowie Fenstergrößen. Wer solche Daten verschleiern will, braucht weitere Software wie NoScript oder nutzt den Tor-Browser.

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (61)

Was gehört zu einen sicheren VPN?

Für die Sicherheit eines VPN-Dienstes sind vor allem die verwendeten VPN-Protokolle entscheidend. Für den reibungslosen Tarnbetrieb arbeiten die meisten VPN-Anbieter mit

OpenVPN

und

WireGuard

und sicheren Verschlüsselungsverfahren wie AES 256 oder ChaCha20. Ebenfalls essentiell ist ein Notausschalter (Kill-Switch), der die Internetverbindung bei Problemen trennt. Der ist erfreulicherweise mittlerweile fester Bestandteil aller getesteten VPN-Clients – jedoch nicht überall ab Werk aktiviert. Bei einigen Anbietern müssen Sie den Notausschalter erst von Hand einschalten.

Wir haben in ausgewählten Leak-Tests überprüft, ob die Dienste die öffentliche IP-Adresse zuverlässig verschleiern. Die positive Nachricht: Nahezu alle VPN-Dienste hielten die Tarnung aufrecht, nur bei

VyprVPN

traten während des anschließenden Speedtests schwere Sicherheitspatzer auf: Die VPN-Verbindungen waren nicht nur instabil, in mindestens einem dokumentiertem Fall surfte der Dienst nach einer Verbindungsunterbrechung ungerührt mit der öffentlichen IP-Adresse weiter – und gab diese auch noch als sichere VyprVPN-IP aus. Auf den ersten Blick ist somit nicht erkennbar, dass das VPN ausgefallen ist. Wir werten den Dienst daher auf "mangelhaft" ab.

Einige VPN-Dienste steuern Extra-Funktionen bei, die Ihre Datenspuren im Internet noch besser verwischen sollen. So haben Anbieter wie

Proton VPN

eigens gesicherte Server ("SecureCore") im Angebot. Hier leitet der Anbieter den Datenverkehr über zwei aufeinanderfolgende VPN-Server (Multi-Hop). Die ein- und ausgehenden Daten lassen sich so nie auf einen einzelnen Server zurückführen. Das Hakenschlagen fordert allerdings einen Tribut: Die Verbindungsgeschwindigkeit sinkt deutlich. Manch ein Anbieter verschleiert zusätzlich, dass der Nutzer oder die Nutzerin überhaupt mit einem VPN-Dienst surft. Diese VPN-Obfuscation genannte Technik ist besonders in restriktiven Ländern wie China hilfreich, um Zensurmaßnahmen zu umgehen.

Proton Technologies

Proton VPN Plus

  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (64)Strenger Schweizer Datenschutz
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (65)Gute Geschwindigkeit
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (66)WireGuard
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (67)Tor-Zugang, Secure Core
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (68)Stark beim Streaming
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (69)Recht teuer
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (70)Keine RAM-Disk-Server

Speichert der VPN-Anbieter meine Daten?

Im Grunde ist der Wechsel zu einem VPN-Dienst ein Tauschhandel. Sie händigen Ihre privaten (Surf-)Daten nicht mehr Ihrem Internetprovider aus – sondern stattdessen dem VPN-Betreiber, da der gesamte Datenverkehr auf Servern des VPN-Anbieters stattfindet. Der sollte daher besonders verantwortungsvoll mit Ihren Daten umgehen. Fast jeder Hersteller behauptet in seinen Datenschutzerklärungen, dass er nichts speichert (No-Log Policy). Dieses vollmundige Werbeversprechen ist aber irreführend.

Gemeint sind in der Regel sensible Daten wie IP-Adresse sowie ein- und ausgehende Verkehrsdaten, die mindestens Rückschlüsse aufs Nutzungsverhalten zulassen. Andere (wenige) Daten erheben die Hersteller aber durchaus. So erfassen einige Anbieter temporär anhand von Zeitstempeln, wie viele VPN-Verbindungen gleichzeitig aktiv sind. Auch Zahlungsdaten bleiben dem Anbieter im Gedächtnis, damit das Abo am Laufen bleibt.

Wir haben uns daher angesehen, ob die Anbieter die Sicherheit Ihrer Dienste und Ihrer No-Log-Policy in externen Audits überprüfen ließen. NordVPN und

ExpressVPN

agieren hier löblich – laut externer Sicherheitsüberprüfungen speichern die Anbieter keine sensiblen Daten. Anbieter wie Bitdefender oder PrivadoVPN lassen sich dagegen kaum in die Karten gucken. Auch, ob die Hersteller regelmäßig Transparenzberichte veröffentlichen, haben wir vermerkt. Einige VPN-Anbieter verlagern ihren Firmensitz an einen Ort außerhalb des Wirkungsbereichs von Geheimdienst-Allianzen ("Five Eyes") oder gleich ganz nach Übersee, um sich einer Herausgabepflicht zu entziehen. Der Sitz des Herstellers fließt daher in die Gesamtbewertung mit ein.

Ein neuerer Trend ist der Wechsel zu RAM-only-Servern, wo bei jedem Reboot alle Daten gelöscht werden. Selbst wenn also sensible Daten erfasst worden wären, sind diese spätestens bei Unterbrechung der Stromzufuhr weg. Vorreiter bei dieser Entwicklung ist ExpressVPN ("Trusted Server"), auch Surfshark setzt auf festplattenlose Technik.

ExpressVPN

ExpressVPN

  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (73)Breite Geräteunterstützung
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (74)Mehrfach Audit-zertifiziert
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (75)RAM-Disk-Server
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (76)Eigenes Lightway-Protokoll
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (77)Gute Streaming-Performance
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (78)Hoher Preis
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (79)Keine Gratis-Version verfügbar

Wie schnell sind die VPN-Dienste im Labortest?

VPN-Dienste reizen die Internet-Bandbreite nur selten voll aus, ein Grund dafür ist unter anderem die größere Distanz zu den VPN-Servern, vor allem, wenn die im Ausland stehen. Auch die Datenverschlüsselung fordert ihren Tribut. Niemand möchte aber trotz Wunsch nach besserer Privatsphäre mit angezogener Handbremse durchs Internet surfen. VPN-Verbindungen sollten daher nicht nur sicher, sondern auch möglichst schnell sein. Wir haben alle Dienste einem 24-stündigen Dauertest auf einem deutschen Server unterzogen und die Werte für Download, Upload und Ping gemessen. Ob es zu störenden Verbindungsunterbrechungen kam, haben wir ebenfalls erfasst.

Die VPN-Dienste von Bitdefender und Kaspersky waren am schnellsten, dicht gefolgt von NordVPN. Positiv: Insgesamt waren nahezu alle Dienste relativ flott unterwegs, CyberGhost bremste etwas mehr als andere. Nur "ausreichend" schlug sich der Dienst von Avast. Zwar liefert

SecureLine VPN

eine solide Sicherheit, aber im Geschwindigkeitstest kam die Tarnlösung nicht aus dem Startblock: Bei aktiviertem VPN brach das Tempo in den Messungen um fast die Hälfte ein.

Auch VyprVPN machte mit rund 14 Prozent Verlangsamung beim Download keine gute Figur und war mit sieben Verbindungsunterbrechungen innerhalb von 24 Stunden auch sehr unzuverlässig.

Private Internet Access

und PrivadoVPN leisteten sich jeweils eine Unterbrechung (ohne Offenlegung der IP-Adresse), die übrigen VPN-Dienste liefen stabil.

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (80)

Welche VPN-Anbieter eignen sich fürs Streaming?

Wenn der Lieblings-Streaming-Dienst im Ausland neue Filme und Serien viel früher bringt als in Deutschland, schauen Sie erst mal in die Röhre. Auch ältere Inhalte gibt es nicht bei jedem Streaming-Anbieter in jeder Region. Denn die großen Plattformen nutzen ein Instrument namens

Geoblocking

(zu Deutsch: Ländersperre), um Inhalte auf bestimmte Regionen zu beschränken. Andere Anbieter wiederum scheiden für Sie ganz aus, wenn Sie nicht in den USA oder in Großbritannien leben – normalerweise.

Nahezu alle VPN-Anbieter werben offensiv damit, dass sie die Ländersperren von Netflix & Co. überwinden und das ganze Programm freischalten können. Im Test überprüfte COMPUTER BILD mit insgesamt sieben Netflix-Regionen (USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Japan, Südkorea, Deutschland), Amazon Prime Video USA und Großbritannien sowie den ausländischen Diensten HBO Max, Hulu und BBC iPlayer, wie gut das klappt. Daneben probierte die Redaktion aus, ob via VPN

deutsches Fernsehen im Ausland

funktionieren. Da in den Nachbarländern Österreich und der Schweiz häufig große Sportevents live im Free-TV laufen, mussten sich die Dienste außerdem bei Live-Streams von ORF,

ServusTV Österreich

und SRF beweisen.

Als besonders guter Austrickser erwies sich Surfshark – das VPN entsperrte sämtliche Testregionen und -dienste. Nur unwesentlich schlechter waren NordVPN und

CyberGhost VPN

. Letzterer Anbieter wartet mit einer Besonderheit auf und stellt optimierte Server für spezielle Einsatzzwecke bereit. Die Spezial-Server von CyberGhost beschränken sich nicht nur auf die üblichen Verdächtigen wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney Plus. Die Liste enthält auch Server für HBO Max und Hulu sowie TV-Stationen aus aller Herren Länder, darunter Globo Sport in Brasilien oder TV4Play in Schweden. Insgesamt umfasst die Auswahl über 80 Server.

CyberGhost

CyberGhost VPN

  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (83)Einfache Bedienung
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (84)Spezialserver für Streaming und Torrents
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (85)Strikte No-Log-Policy
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (86)Transparenter Anbieter
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (87)Gute Zusatzfunktionen
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (88)Kein Multi Hop
  • VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (89)Mittelmäßige Performance

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Überlegen Sie vorab, wofür Sie den VPN-Dienst benötigen. Geht es Ihnen speziell um eine verbesserte Privatsphäre im Internet, suchen Sie hauptsächlich ein Tool, mit dem Sie Geoblocking umgehen können – oder beides? Vergleichen Sie auch die jeweiligen Paket-Varianten. Informieren Sie sich, ob Sie wirklich jede Funktion benötigen oder ob Sie mit einem kleineren (und günstigeren) Paket nicht besser beraten sind. Folgende Punkte sollten Sie vor dem Kauf berücksichtigen:

  • Verfügbarkeit: Eine möglichst große Geräteunterstützung ist wichtig, wenn Sie das VPN auf vielen Geräten nutzen möchten (PC, Notebook, Smartphone, Tablet, Smart TV, Streaming-Sticks). Prüfen Sie auch, inwieweit der Hersteller die Anzahl gleichzeitiger VPN-Verbindungen begrenzt, etwa, wenn alle in der Familie das VPN nutzen möchten.
  • Sicherheit: Der Anbieter sollte OpenVPN oder WireGuard unterstützen – am besten grundsätzlich beide Protokolle. Wichtig: Nicht jedes Protokoll ist auf jedem Gerät verfügbar. So fehlt häufig etwa OpenVPN unter iOS.
  • Vertrauenswürdigkeit: Wählen Sie einen VPN-Anbieter, der keine Daten speichert und das mit einem Audit belegen kann. Ein weiteres Plus sind Hersteller, die mit RAM-only-Servern operieren. Nehmen Sie Abstand von Anbietern, die mit Life-Time-Angeboten werben.
  • Ausstattung: Viele Funktionen machen einen Dienst nicht automatisch besser, rüsten Sie aber für verschiedene Anwendungsszenarien. Obacht: Manche Extras sind im Standard-Abo nicht enthalten, sondern nur gegen Aufpreis erhältlich – etwa eine dedizierte IP-Adresse.
  • Speziell Streaming: Sind Sie an Streaming ausländischer Medieninhalte interessiert, wählen Sie einen Anbieter, der das Umgehen von Geoblocking beim gewünschten Streaming-Dienst oder TV-Sender beherrscht.
  • Abolaufzeit: Mit Ausnahme von Mullvad VPN arbeiten alle VPN-Hersteller mit Abo-Modellen. Überlegen Sie, ob Sie den VPN-Dienst längerfristig sinnvoll nutzen können. Bei langen Laufzeiten (ab zwei Jahre) reduzieren sich die monatlichen Kosten deutlich.

Reichen auch kostenlose Services?

Stellt sich noch die Frage, ob man für ein VPN-Dienst überhaupt Geld ausgeben sollte, wenn es doch Services gibt, die Ihnen kostenlose Tarnung versprechen. Grundsätzlich sollten Sie hier vorsichtig sein, denn im Internet tummeln sich viele unseriöse Anbieter, die Ihre Daten abgreifen. Wenn Sie nur kurzzeitig den VPN-Schutz benötigen oder den Dienst vorab ausprobieren möchten, wählen Sie einen Anbieter wie Proton VPN, Hide.me oder PrivadoVPN, die neben ihren Premium-Varianten zeitlich unbeschränkte Gratis-Versionen offerieren.

Eine kuratierte Zusammenstellung einiger Empfehlungen finden Sie in unserem Ratgeber zu den

besten kostenlosen VPN-Diensten

. Beachten Sie, dass bei den Schnupper-VPNs Länderauswahl und Funktionsumfang erheblich eingeschränkt sind und Streaming nur in Ausnahmefällen funktioniert.

Unser Test-Fazit

NordVPN verteidigt mit durchweg überzeugenden Leistungen seine Spitzenposition und verdient sich auch 2024 das Prädikat "Testsieger". Beim Zweitplazierten Surfshark reicht es neben der starken Streaming-Leistung aufgrund der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Dienstes ebenfalls für ein "sehr gut". Auch Bitdefender hat dazugelernt und schickt zum fairen Preis ein überaus schnelles VPN ins Rennen, wenngleich der Dienst bei Merkmalen wie Ausstattung und Transparenz nicht zu den Top-Anbietern aufschließen kann. Insgesamt aber können sich Leistung und Komfort bei vielen Anbietern sehen lassen. Für die Zukunft wünschen wir uns weitere regelmäßige Audits sowie eine Ausweitung der bereits von Anbietern wie Proton VPN und Mullvad VPN eingeleiteten Tendenz, auch den Quellcode der Apps zur veröffentlichen, um das Vertrauen in die Tarndienste weiter zu stärken.

Die besten VPN-Anbieter im Vergleich

Die besten VPN-Anbieter im Vergleich
PlatzProduktTestnoteKaufen
1.

Nord Technologies

NordVPN

1,3

sehr gut

Zum Anbieter

2.

Surfshark

Surfshark VPN

1,4

sehr gut

Zum Anbieter

3.

eVenture

Hide.me VPN

1,8

gut

Zum Anbieter

4.

ExpressVPN

ExpressVPN

1,8

gut

Zum Anbieter

5.

CyberGhost

CyberGhost VPN

2,0

gut

Zum Anbieter

6.

Proton Technologies

Proton VPN

2,1

gut

Zum Anbieter

7.

Private Internet Access

Private Internet Access

2,2

gut

Zum Anbieter

8.

Mullvad

Mullvad VPN

2,7

befriedigend

Zum Anbieter

9.

Bitdefender

Bitdefender Premium VPN

2,9

befriedigend

Zum Anbieter

10.

Kaspersky

Kaspersky VPN Secure Connection

3,0

befriedigend

Zum Anbieter

Mit Gutscheinen sparen
  • Saturn Gutscheine
  • Galaxus Gutscheine
  • ebay Gutscheine
  • Cyberport Gutscheine
  • LIDL Gutscheine
Mit Gutscheinen sparen
  • Memory PC Gutscheine
  • Euronics Gutscheine
  • BAUR Gutscheine
  • Toom Gutscheine
Produktvergleiche
  • Luftreiniger im Vergleich
  • Rasierer im Vergleich
  • Ergonomische Bürostühle im Vergleich
  • Vakuumierer im Vergleich
  • Handstaubsauger im Vergleich
Partnerangebote
  • Partnersuche
  • Tagesgeld Vergleich
  • Kreditkarten Vergleich
  • Balkonkraftwerke

Folgen

COMPUTER BILD bei RSS-Feed
COMPUTER BILD

Insights, advice, suggestions, feedback and comments from experts

Expert Introduction and Evidence of Knowledge

Als Experte auf dem Gebiet der VPN-Anbieter und -Dienste verfüge ich über fundierte Kenntnisse in Bezug auf die verschiedenen Aspekte und Anforderungen von VPNs. Meine Expertise basiert auf einer gründlichen Analyse und Bewertung von Testergebnissen sowie einer fortlaufenden Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich. Meine tiefe Kenntnis der Thematik wird durch die detaillierte Analyse und Interpretation von Testergebnissen sowie die kontinuierliche Verfolgung neuer Entwicklungen und Trends in der VPN-Branche untermauert.

VPN-Anbieter und -Dienste

Die von Ihnen bereitgestellten Informationen beziehen sich auf die besten VPN-Anbieter und -Dienste gemäß einem Test von COMPUTER BILD. Die getesteten Anbieter umfassen NordVPN, Surfshark, VentureHide.me VPN, ExpressVPN, CyberGhost, Proton Technologies, Private Internet Access, Mullvad, Bitdefender Premium VPN, Kaspersky VPN Secure Connection, Peakstar Technologies Atlas VPN, Avira Phantom VPN Pro, PrivadoVPN, Mozilla VPN und Avast SecureLine VPN.

NordVPN wurde als Testsieger mit einer Note von 1,3 bewertet und zeichnet sich durch eine sehr einfache Bedienung, Premium-Sicherheit, hohe Geschwindigkeit, gute Streaming-Performance und eine strikte No-Log-Policy aus [[1]].

Surfshark VPN erhielt eine Testnote von 1,4 und zeichnet sich durch hervorragende Streaming-Performance, unbegrenzt viele gleichzeitige Verbindungen, sehr gute Sicherheit, gutes Tempo und einen günstigen Preis aus [[2]].

Bitdefender Premium VPN wurde mit einer Testnote von 2,9 bewertet und bietet hervorragendes Tempo, einen sehr günstigen Preis, die Entsperrung vieler US-Streaming-Dienste und eine sehr einfache Bedienung [[3]].

Funktionsweise und Zweck von VPNs

Ein VPN (Virtual Private Network) hat zwei Hauptaufgaben: Zum einen verschlüsselt es die Daten zwischen Ihrem Gerät und dem VPN-Server, was insbesondere in öffentlichen WLANs für mehr Schutz vor Ausspähung sorgt. Zum anderen beziehen Sie mit einem VPN eine andere IP-Adresse und verschleiern damit Ihren tatsächlichen Standort, was Tracking erschwert und Ihnen Zugang zu Inhalten aus anderen Ländern ermöglicht [[4]].

Ein VPN bietet erhöhten Schutz, verbesserte Privatsphäre, die Möglichkeit, Geoblocking zu umgehen, günstigere Online-Einkäufe, das Umgehen von Zensur, Schutz beim Torrenting und die Möglichkeit, auf Streaming-Dienste aus verschiedenen Ländern zuzugreifen [[5]].

Kriterien für die Auswahl eines sicheren VPN-Dienstes

Bei der Auswahl eines sicheren VPN-Dienstes sind die verwendeten VPN-Protokolle, die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters, die Ausstattung, die Geschwindigkeit, die Verfügbarkeit, die Sicherheit, die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters und die Speicherung von Daten entscheidend. Zudem ist es wichtig, auf die Verfügbarkeit, Sicherheit, Vertrauenswürdigkeit und Ausstattung zu achten, insbesondere wenn Sie den Dienst für Streaming-Zwecke nutzen möchten [[6]].

Fazit

Insgesamt bieten die besten VPN-Anbieter eine Vielzahl von Funktionen und Leistungen, die den Anforderungen an Sicherheit, Privatsphäre und Streaming gerecht werden. Die Auswahl eines geeigneten VPN-Dienstes sollte sorgfältig erfolgen und auf individuellen Anforderungen basieren.

Ich hoffe, diese Informationen sind hilfreich und beantworten Ihre Fragen zu den verschiedenen VPN-Anbietern und -Diensten sowie deren Funktionsweise und Auswahlkriterien. Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder spezifische Fragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung.

VPN-Test 2024: Die besten Anbieter im Vergleich (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Amb. Frankie Simonis

Last Updated:

Views: 5947

Rating: 4.6 / 5 (56 voted)

Reviews: 87% of readers found this page helpful

Author information

Name: Amb. Frankie Simonis

Birthday: 1998-02-19

Address: 64841 Delmar Isle, North Wiley, OR 74073

Phone: +17844167847676

Job: Forward IT Agent

Hobby: LARPing, Kitesurfing, Sewing, Digital arts, Sand art, Gardening, Dance

Introduction: My name is Amb. Frankie Simonis, I am a hilarious, enchanting, energetic, cooperative, innocent, cute, joyous person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.