Smart TV mit VPN 2024: So geht’s! (2024)

Smart-TVs sind wahre Medien-Wunderwerke, denn mit ihnen streamst du nicht nur Kabelsender oder schaust eine DVD an. Was sie so „smart” macht, ist die Möglichkeit, sie an das Internet anzuschließen und über Apps ihre Funktionalität zu erweitern.

Doch wie immer, wenn du ins Internet gehst, bringt ein Smart-TV nicht nur viele Möglichkeiten, sondern auch Gefahren mit sich.

Mit einer Verbindung zum Internet können deine Aktivitäten verfolgt oder du Opfer eines Hackerangriffs werden. Zudem kann über deine IP-Adresse abgeleitet werden, in welcher Region dein Smart-TV steht. Somit unterliegst du Geosperren, wodurch Streaming-Inhalte aus anderen Regionen eventuell nicht verfügbar sind.

Doch das ist kein Problem: Wir zeigen dir, wie du dich sowohl schützen als auch lästige Ländersperren umgehst.

Nämlich mit einem VPN (Virtuelles Privates Netzwerk). Über dieses verbindest du dich mit einem VPN-Server und profitierst von mehreren Vorteilen: Du verbirgst deine wahre IP-Adresse, deinen echten Standort und all deine Aktivitäten bleiben geheim. So verwendest du deinen Smart-TV sicher und anonym.

Das sind unsere Top 4 VPNs aus unserem großen VPN-Anbieter-Test 2024:

  1. ExpressVPN: Extrem hohe Verbindungsgeschwindigkeit beim Testsieger
  2. NordVPN: Der Preis-Leistungs-Sieger, der zusätzliche Sicherheitsfunktionen bietet
  3. CyberGhost: Nahezu 10.000 VPN-Server beim Schnäppchen-VPN
  4. Windscribe: Kostenlose Version mit wenig Datenvolumen, aber dennoch sicheren Datenverkehr

Wie du ein VPN auf deinem Smart-TV einrichtest und worauf du dabei achten musst, erfährst du hier.

Um auch mit deinem Smart-TV lästige Geosperren zu umgehen und so auf noch mehr Inhalte zuzugreifen, empfehlen wir dir ein VPN. Dieses hat den zusätzlichen Vorteil, dass du auch mit deinem Fernseher sicher und anonym im Internet surfst.

Inhaltsverzeichnis

  1. VorteileGeoblocking umgehen und verschlüsselte Inhalte anschauenDeine Identität und Privatsphäre schützen
  2. Schritt-für-Schritt-Anleitung
  3. ExpressVPN
  4. NordVPN
  5. CyberGhost
  6. Windscribe
  7. Fazit
  8. FAQ

Vorteile: Warum brauchst du ein Smart-TV-VPN?

Es macht keinen Unterschied, ob du die Verbindung zum Internet über deinen Smart-TV, dein Handy oder deinen PC aufbaust – surfst du ohne ein VPN im Netz, ist das immer unsicher und du unterliegst den Restriktionen des Geoblockings.

Geoblocking umgehen und verschlüsselte Inhalte anschauen

Alle Geräte, die mit dem Internet verbunden sind, haben eine IP-Adresse. Diese wird an jede Webseite übermittelt, die du über dein Gerät aufrufst. Ein Beispiel: Du streamst eine Serie auf Netflix über deinen Smart-TV. So kennt Netflix deine IP-Adresse und kann darüber u.a. deinen Internet-Provider und die Region bestimmen, in der du dich aufhältst.

So funktionieren Geosperren. Da Streaming-Anbieter Rechte für Filme und Serien oft nur für bestimmte Regionen erwerben, sperren sie den Zugriff auf den Content für andere. Anhand deiner IP-Adresse weiß Netflix, ob du auf das gewünschte Programm zugreifen darfst oder nicht.

Zudem gibt es Anbieter wie HBO Max oder Hulu, die gar keine Plattform für Deutschland haben. Bei der Mediathek des britischen BBC iPlayer wiederum werden neuste Serien oder Folgen oftmals Monate früher als in Deutschland veröffentlicht.

Kurz gesagt: Für echte Filmfreaks und Serienfans, die das Streaming-Angebot im eigenen Heimkino kräftig aufmotzen wollen, kann ein VPN wahre Wunder bewirken. Von der heimischen Couch aus, holst du durch die VPN-Nutzung noch mehr aus deinem Abonnement bei Streaming-Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+ raus.

Deine Identität und Privatsphäre schützen

Indem du mit einem VPN deine IP-Adresse verschleierst, hast du zudem Schutz und Privatsphäre beim Surfen. Da nur dein VPN-Anbieter deine wahre IP-Adresse kennt, sind deine Aktivitäten nicht rückverfolgbar.

Zudem hat ein guter VPN-Dienst zusätzlich eine No-Logs-Policy. Das bedeutet, dass deine Daten nicht gespeichert werden und sie von einer zusätzlichen Verschlüsselung profitieren, während du im Netz unterwegs bist. Du bist also mehrfach geschützt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So richtest du eine VPN-Verbindung für Smart-TVs ein

Smart-TVs gibt es von verschiedenen Herstellern. Viele Fernseher von großen Marken wie Sony oder Philips laufen mit Android TV. Somit hast du Zugriff auf den Google Play Store, wie du ihn bereits von deinem Handy oder Tablet kennst. Für diese Smart-TVs findest du Apps der meisten VPN-Anbieter einfach im App-Store.

Hersteller wie LG und Samsung haben auf ihren Fernsehern jedoch eigene Betriebssysteme installiert, die auch einen eigenen App-Store haben. In diesen Stores findest du wahrscheinlich nicht den passenden VPN-Client von deinem Anbieter. Zudem gibt es Geräte wie Spielekonsolen, auf denen diese Apps nicht verfügbar sind. Zum Glück gibt es andere Lösungen, wie du auf solchen Endgeräten ein VPN nutzen kannst.

Manche VPN-Apps sind für bekannte Streaming-Geräte wie den Fire TV Stick, den Apple TV oder den Google Chromecast verfügbar. Beispielsweise kannst du über einen Fire TV Stick manche VPN-Apps ganz einfach aus dem Amazon App Store herunterladen.

Läuft dein Fernseher mit Android TV geht die Installation bei den meisten VPNs ganz einfach über eine App:

  1. Starte Android TV auf deinem Fernseher & öffne den „Google Play Store“.
  2. Suche nach dem VPN-Anbieter deiner Wahl & installiere die App.
  3. Starte die App & verbinde dich mit einem Server in einem Land deiner Wahl.

Hast du kein Android TV, so hast du die Möglichkeit, das VPN direkt auf deinem Router einzurichten. Dadurch sind alle Geräte, die über diesen Router ins Internet gehen, durch einen VPN-Tunnel geschützt – und somit auch dein Smart-TV.

Nicht jeder Router unterstützt diese Möglichkeit jedoch. Ob du ein VPN direkt auf deinem Router einstellen kannst, hängt von der Firmware oder dem Hersteller ab. Hast du wie so viele andere Deutsche eine Fritzbox bei dir zuhause stehen, kannst du in diesem Artikel von uns nachlesen, wie du auf dieser dein VPN einrichtest.

Hast du einen anderen Router, erkundige dich auf der Seite deines VPN-Anbieters, ob dein Router mit dem VPN kompatibel ist. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit ein Raspberry Pi 3 (oder neuer) als Ersatz für deinen Router zu nutzen und auf diesem das VPN für dein gesamtes Heimnetzwerk zu installieren. Alles, was du hierzu wissen musst, findest du in diesem ausführlichen Artikel von uns.

Neben den oben genannten Möglichkeiten kannst du den VPN Schutz auch über einen WLAN-Hotspot über deinen Computer einrichten. Ist dein Computer durch die Verbindung zu einem VPN-Server geschützt und ist dein Smart-TV über deinen Computer verbunden, so schützt du auch deinen Fernseher mit dem VPN.

Wie du genau vorgehst, hängt von deinem Betriebssystem und deinem VPN-Anbieter ab. Daher solltest du auf der Website deines VPN-Anbieters nachschauen, welche Schritte du genau durchführen musst.

Bist du technisch versiert und hast keine Angst die Konsole deines Computers zu benutzen, so kannst du deinen Computer als virtuellen Router einrichten und darüber deinen Smart-TV indirekt mit einem VPN ausstatten. Das funktioniert sowohl auf einem Windows-Rechner als auch auf einem Mac. Zudem kannst du entweder eine drahtlose VPN-Verbindung oder eine VPN-Verbindung über ein Ethernet-Kabel einrichten.

Die Einstellungen, die du hierfür tätigen musst, hängen sowohl von der Version deines Betriebssystems als auch deinem VPN-Dienst ab. Daher empfehlen wir dir, auf der Seite deines VPN-Service nach einer genauen Anleitung zu schauen.

Viele VPN-Dienste bieten dir die Möglichkeit eines Smart DNS an. Im Unterschied zum VPN wird hier nicht dein gesamter Datenverkehr verschlüsselt. Lediglich einzelne Anfragen werden verschlüsselt an den Zielserver gesendet. So wird die Verbindungsgeschwindigkeit nicht so sehr beeinträchtigt.

Richtest du den Smart DNS clever ein, so kannst du lediglich die Identifizierung deines Standortes über ihn laufen lassen, während der Rest des Datenverkehrs über deine ganz normale Leitung läuft. Sorgst du dich also beim Streaming mit deinem Smart-TV nicht so sehr um deine Privatsphäre, sondern legst eher Wert auf das Umgehen von Geosperren und die Streaming-Geschwindigkeit, so könnte das eine super Lösung für dich sein.

Ob dein VPN-Dienst dir ermöglicht, ein SmartDNS zu nutzen und wie du dieses einrichtest, findest du auf der Website deines VPN-Services.

Test & Vergleich: Was macht den besten VPN-Client aus?

Möchtest du auf Sicherheit und grenzenloses Streaming nicht verzichten, während du Fernsehen schaust, ist ein VPN deine Lösung. Wir empfehlen dir ganz klar einen unserer Top 4 aus unserem großen VPN-Anbieter-Test 2024.

Alle Anbieter aus unserem Test haben feste Protokolle, die deine Sicherheit und Anonymität garantieren, sodass Hackerangriffe keine Chance haben. Was sie sonst noch so ausmacht und unterscheidet, haben wir hier für dich zusammengefasst.

Achte darauf, dass der Anbieter deiner Wahl auch auf deinem Betriebssystem läuft bzw. du einen Workaround einrichten kannst. Doch mit unseren Empfehlungen sollte das für gängige Betriebssysteme wie Windows, Linux, MacOS, iOS und Android kein Problem sein.

ExpressVPN: Testsieger mit herausragenden Geschwindigkeiten

Bester VPN-Service

ExpressVPN

Das VPN für hohe Ansprüche: Schnell, sicher, intuitiv!

Sehr schnelle Geschwindigkeiten

Umgeht Netflix-Geoblocking

Ausgezeichnete Sicherheit

Nach Testphase kostenpflichtig

Zum Angebot

Der Testsieger ExpressVPN überzeugt uns durch seine hohe Verbindungsgeschwindigkeit, die insbesondere beim Streaming und Gaming essentiell ist. So kannst du dir Filme und Serien sogar in 4K-Qualität ruckelfrei ansehen. Zudem hast du eine große Auswahl an Ländern und Servern, sodass du wirklich jede Geosperre umgehst. All das bekommst du für 6,67 Euro im Monat.

NordVPN: Preis-Leistungs-Sieger mit Bedrohungsschutz

Beste Preis-Leistung

NordVPN

NordVPN bietet ein überzeugendes Gesamtpaket zum unschlagbaren Preis.

Leicht zu bedienen

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Streams beliebiger Mediatheken

Angabe von Zahlungsdaten für Testversion

Zum Angebot

NordVPN überzeugt durch seine super Balance zwischen Preis und Leistung. Für nur 4,49 Euro monatlich bekommst du eine sehr gute Verbindungsgeschwindigkeit und kannst dich mit Servern auf der ganzen Welt verbinden. Darüber hinaus bekommst du bei NordVPN noch zusätzlichen Schutz durch Zusatzfunktionen wie Werbe- und Malware-Blocker oder eine dedizierte IP.

CyberGhost: Schnäppchen-Sieger mit großer Serverauswahl

Vielseitig & schnell

CyberGhost VPN

CyberGhost verpackt starke Features in einer ausgezeichneten Benutzeroberfläche.

Starke Verschlüsselung

Für Streaming geeignet

Deutschsprachige Benutzeroberfläche

Keine kostenlose Option

Zum Angebot

Trotz des günstigen Preises von nur 2,03 Euro im Monat bietet dir CyberGhost ein weltweites Netzwerk mit nahezu 10.000 VPN-Servern. Dennoch kommt der niedrige Preis mit ein paar Einschränkungen, hauptsächlich bei der Geschwindigkeit. Gerade für einen Smart-TV, mit dem du hauptsächlich streamen möchtest, empfehlen wir daher ExpressVPN.

Du kannst alle Anbieter ganz ohne Risiko testen. Bei ExpressVPN und NordVPN gibt es eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie, während es bei CyberGhost sogar 45 Tage sind. So kannst du beispielsweise schauen, ob dein Workaround auch wirklich funktioniert.

Windscribe: Kostenlos & sicher

Das kostenlose Modell von Windscribe ist perfekt, wenn du eine VPN-Verbindung oder dein Workaround erstmal austesten möchtest. Doch wichtig zu wissen: Du hast hier nur eine sehr geringe Bandbreite. Deshalb stößt das Abo-Modell dieses Anbieters schnell an seine Grenzen, wenn es um Video-Streaming geht.

Fazit: VPN für Smart-TV, egal ob Samsung, LG oder Android

Auch für deinen Smart-TV solltest du dir tatkräftige VPN-Unterstützung holen. Zum einen schützt dich ein VPN, während du mit dem Internet verbunden bist. Zum anderen kannst du mit ihm Ländersperren umgehen und deine Fernseher so in das ultimative Streaming-Medium verwandeln.

Bei der Wahl deines VPN empfehlen wir dir einen unserer Top 3 aus unserem großen VPN-Anbieter-Test 2024: den Geschwindigkeitssieger ExpressVPN, den Preis-Leistungs-Sieger NordVPN oder das Schnäppchen-VPN CyberGhost.

Möchtest du erstmal austesten, ob du ein VPN haben möchtest, so kannst du das kostenlose Modell von Windscribe nutzen. Jedoch empfehlen wir dir dann schnell auf einen der anderen Anbieter umzusteigen.

Welchen Smart-TV hast du? Und welches VPN nutzt du, um Geosperren zu umgehen? Erzähl’ uns gern davon in den Kommentaren.

FAQ

Analog zu deinem Computer oder Handy baust du mit einer VPN-Anwendung eine geschützte VPN-Verbindung auf. So greifst du auch während der Nutzung deines Smart-TVs sicher und anonym auf Inhalte aus dem Netz zu.

Kurz gesagt installierst du dir dein VPN, indem du dir die entsprechende App direkt über deinen Smart-TV aus dem App Store herunterlädst. Doch das klappt nicht immer. Wie du die Anwendung auch auf deinem Smart-TV installierst, erfährst du hier.

Möchtest du vor allem Geosperren umgehen und auf noch mehr Streaming-Apps zugreifen, empfehlen wir dir ExpressVPN. Dieser Dienst bietet dir eine sehr hohe Verbindungsgeschwindigkeit, sodass du sogar in HD- und 4K-Qualität ruckelfrei streamst.
Dennoch lässt sich das nicht immer so pauschal sagen. Alle Informationen, die du für deine Entscheidung brauchst, bekommst du hier oder in unserem großen VPN-Anbieter-Test 2024.

Insights, advice, suggestions, feedback and comments from experts

Smart-TVs und ihre Funktionalität

Smart-TVs sind Fernsehgeräte, die über eine Internetverbindung verfügen und über Apps erweitert werden können. Sie bieten die Möglichkeit, Kabelsender zu streamen und DVDs anzuschauen. Durch die Verbindung zum Internet eröffnen sich viele Möglichkeiten, aber auch potenzielle Gefahren wie das Tracking von Aktivitäten oder Hackerangriffe [[1]].

Geosperren und VPNs

Eine der Herausforderungen bei der Nutzung von Smart-TVs ist das sogenannte Geoblocking. Streaming-Anbieter wie Netflix oder Hulu beschränken den Zugriff auf ihre Inhalte auf bestimmte Regionen. Dies geschieht anhand der IP-Adresse des Geräts. Wenn ein Smart-TV in einer bestimmten Region steht, kann es sein, dass bestimmte Inhalte in anderen Regionen nicht verfügbar sind [[1]].

Eine Lösung, um Geosperren zu umgehen und gleichzeitig die Sicherheit und Anonymität beim Surfen zu gewährleisten, ist die Verwendung eines Virtuellen Privaten Netzwerks (VPN). Ein VPN ermöglicht es, sich mit einem VPN-Server zu verbinden und von mehreren Vorteilen zu profitieren. Dazu gehören das Verbergen der IP-Adresse, des Standorts und die Gewährleistung der Privatsphäre [[1]].

Einrichtung eines VPNs auf einem Smart-TV

Die Einrichtung eines VPNs auf einem Smart-TV kann je nach Hersteller und Betriebssystem variieren. Bei Smart-TVs mit Android TV, wie Sony oder Philips, können die meisten VPN-Apps einfach über den Google Play Store installiert werden. Bei Fernsehern von Herstellern wie LG oder Samsung mit eigenen Betriebssystemen kann es schwieriger sein, den passenden VPN-Client zu finden. In solchen Fällen gibt es alternative Lösungen wie die Verwendung von Streaming-Geräten wie dem Fire TV Stick, Apple TV oder Google Chromecast, auf denen VPN-Apps verfügbar sind [[1]].

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das VPN direkt auf dem Router einzurichten. Dadurch sind alle Geräte, die über diesen Router mit dem Internet verbunden sind, durch den VPN-Tunnel geschützt, einschließlich des Smart-TVs. Nicht alle Router unterstützen jedoch diese Funktion, daher sollte man die Kompatibilität mit dem VPN-Anbieter überprüfen. Alternativ kann ein Raspberry Pi als Ersatz für den Router verwendet werden, um das VPN für das gesamte Heimnetzwerk zu installieren. Eine weitere Option besteht darin, den VPN-Schutz über einen WLAN-Hotspot über den Computer einzurichten [[1]].

Empfohlene VPN-Anbieter

Für die Verwendung eines VPNs auf einem Smart-TV werden verschiedene Anbieter empfohlen. Hier sind vier Top-VPNs aus dem Jahr 2024:

  1. ExpressVPN: Bietet eine extrem hohe Verbindungsgeschwindigkeit und hat beim Testsieger abgeschnitten.
  2. NordVPN: Der Preis-Leistungs-Sieger mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen.
  3. CyberGhost: Bietet nahezu 10.000 VPN-Server zu einem günstigen Preis.
  4. Windscribe: Kostenlose Version mit begrenztem Datenvolumen, aber sicherem Datenverkehr [[1]].

Fazit

Ein VPN bietet viele Vorteile für die Nutzung eines Smart-TVs, einschließlich des Umgehens von Geosperren und des Schutzes der Privatsphäre. Die Einrichtung eines VPNs kann je nach Smart-TV-Modell und Betriebssystem variieren, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun. Es wird empfohlen, einen der Top-VPN-Anbieter wie ExpressVPN, NordVPN, CyberGhost oder Windscribe zu wählen, um die beste Erfahrung zu erzielen [[1]].

Smart TV mit VPN 2024: So geht’s! (2024)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Greg O'Connell

Last Updated:

Views: 5999

Rating: 4.1 / 5 (42 voted)

Reviews: 81% of readers found this page helpful

Author information

Name: Greg O'Connell

Birthday: 1992-01-10

Address: Suite 517 2436 Jefferey Pass, Shanitaside, UT 27519

Phone: +2614651609714

Job: Education Developer

Hobby: Cooking, Gambling, Pottery, Shooting, Baseball, Singing, Snowboarding

Introduction: My name is Greg O'Connell, I am a delightful, colorful, talented, kind, lively, modern, tender person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.